Die Beichte...
...ist ein konkreter Weg, uns mit uns selbst und miteinander auszusöhnen, immer wieder die Umkehr einzuüben und Gott als den zu erfahren, der uns bedingungslos liebt.

Wortbedeutung
Der Volksmund spricht normalerweise von der "Beichte". Die Thelogie spricht vom "Bußsakrament". Das deutsche Wort "Beichte" meint eigentlich Bekenntnis. Es bezieht sich also auf einen Teil, der wesentlich zum Bußsakrament gehört. Beichte als Bekenntnis von Sünden ist keine Erfindung des Christentums. In fast allen Religionen ist es üblich, dass Menschen, die ihre Beziehung zu Gott durch die Sünde belastet haben, diese Beziehung durch ein Bekenntnis wieder "normalisieren"

Beichttermine...  
...werden in den geprägten Zeiten (Fastenzeit + Advent) regelmässig angeboten.
...können von Ihnen jederzeit mit einem der Priester im Pfarrbezirk vereinbart werden.
zurück
>>>Weisungen zur kirchlichen Bußpraxis, zur Feier des Sonntages und zur Osterkommunion <<<