Advent 2010 - Taufe des Herrn 2011
Im Advent 2009 haben wir mit der Gestaltung einer Krippe begonnen. Jeder, der wollte, konnte sich einen "Stellvertreter" für die Krippe bauen. So haben sich wöchentlich Interessierte im Jakobusheim getroffen und Krippenfiguren gebaut. Diese wurden auf einen Adventsweg zur Krippe gestellt.
Dieses Jahr wollen wir diesen Weg weitergehen. Zum 1. Advent haben wir den Weg zur Krippe aufgebaut und jeder konnte "seine" Krippenfigur vom vergangenen Jahr schon zur Kirche bringen.
Passend zum Beginn des Neuen Kirchenjahres konnten wir den Ambo von der Miniwallfahrt 2010 bekommen, der extra für die Gottesdienste in St. Paul vor den Mauern angefertigt worden ist. "Lasst uns zieh´n zu den Quellen des Lebens" war das Motto der Wallfahrt. Quelle des Lebens ist Jesus Christus und sein Wort.
1. Advent
Der Prophet
Lesung aus dem Buch Jesaja:
Das Wort, das Jesaja, der Sohn des Amoz,
in einer Vision über Juda und Jerusalem gehört hat. Am Ende der Tage wird es geschehen:
Der Berg mit dem Haus des Herrn steht fest gegründet als höchster der Berge; er überragt alle Hügel. Zu ihm strömen alle Völker. Viele Nationen machen sich auf den Weg. Sie sagen:
Kommt, wir ziehen hinauf zum Berg des Herrn und zum Haus des Gottes Jakobs.
Er zeige uns seine Wege, auf seinen Pfaden wollen wir gehen. Denn von Zion kommt die Weisung des Herrn, aus Jerusalem sein Wort. Er spricht Recht im Streit der Völker,
er weist viele Nationen zurecht.
Dann schmieden sie Pflugscharen aus ihren Schwertern und Winzermesser aus ihren Lanzen. Man zieht nicht mehr das Schwert, Volk gegen Volk, und übt nicht mehr für den Krieg. Ihr vom Haus Jakob, kommt, wir wollen unsere Wege gehen im Licht des Herrn.
 
 
Das Hirtenfeld  
Die Oase
Der "Weihnachtsnarr"
Die Geschichte findest Du hier >>>
2. Advent
Lesung aus dem Buch Jesaja:
Tröstet, tröstet mein Volk,
spricht euer Gott.
Redet Jerusalem zu Herzen
und verkündet der Stadt, daß ihr Frondienst zu Ende geht,
daß ihre Schuld beglichen ist;
denn sie hat die volle Strafe erlitten von der Hand des Herrn
für all ihre Sünden.
Eine Stimme ruft:
Bahnt für den Herrn einen Weg durch die Wüste!
Baut in der Steppe eine ebene Straße für unseren Gott!
Jedes Tal soll sich heben, jeder Berg und Hügel sich senken.
Was krumm ist, soll gerade werden,
und was hüglig ist, werde eben.
3. Advent
Der Gottesdienst am 3. Advent war im Rahmen des Projekts Familienzeit als Familiengottesdienst gestaltet.
DasThema war: "Die heilige Luzia"
Luzia war Christin und hat im vierten Jahrhundert in Syrakus in Sizilien gelebt. Es gibt nur wenige gesicherte historische Angaben über die heilige Luzia, dafür aber eine Vielzahl von Legenden:
So wird berichtet, dass Luzia verfolgte Christen in ihren Verstecken mit Lebensmitteln versorgte. Damit sie in der Dunkelheit beide Hände zum Tragen frei hatte, soll sie sich einen Lichterkranz auf den Kopf gesetzt haben. Darum verehren wir Luzia auch als Lichtbringerin.
Bilder von der Familienzeit findet Ihr hier>>>>
Bastelabend in der 3. Adventswoche
Ankunft der Könige in der Oase
Ein Hirte am Weg
4. Advent
Ankunft des 3. Königs in der Oase
Elisabeth, Zacharias und der kleine Johannes
Die Hirten und Kinder am Weg
Weihnachten

Unser Wunsch für Euch ist dieser:
Möget Ihr dankbar bewahren in Euren Herzen die kostbare Erinnerung der guten Dinge in Eurem Leben.
Dass Ihr mutig steht in eurer Prüfung,
wenn das Kreuz hart auf euren Schultern liegt, wenn der Gipfel, den ihr ersteigen sollt, unerreichbar scheint.
Dass jede Gottesgabe in Euch wachse und sie euch helfe, die Herzen derer froh zu machen, die ihr liebt.
Dass ihr immer einen Freund habt, der Freundschaft wert, der euch Vertrauen gibt,
wenn es euch an Licht gebricht und an Kraft.
Dass Ihr mit Ihm den Stürmen standhaltet und ihr den Gipfel doch erreicht.
Und dass in Freud und Leid das freundliche Lächeln des Gottessohnes mit euch sei und ihr ihm so innig verbunden,
wie er es für euch ersehnt.

Aus Irland

Die Verkündigung an die Hirten
Fest der Heiligen Familie
Neujahr
Mögen alle Sorgen
nicht länger währen,
als die zu Neujahr
gefassten guten
Vorsätze!
Aus Irland
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
2. Sonntag der Weihnachtzeit (Kindersegnung)
... Das Kind lag lächelnd in den Armen des kleinen Engels und tief in seinem Herzen hörte er die Stimme des Kindes: "Vergiss es nie, im Kleinen ist Gott groß!" Und plötzlich erfüllte eine tiefe Liebe das Herz des kleinen Engels und er fühlte sich nicht mehr klein und unnütz!
Erscheinung des Herrn (Dreikönig)